Kurkuma gegen grippale Infekte und mehr

Kurkuma gegen grippale Infekte und mehr
3.3 (65.88%) 34 Bewertung[en]

KurkumaWie alle Freunde und auch Familie hat mich am Samstag nun doch auch dieser grippale Infekt erwischt, der zur Zeit ganz Deutschland lahm zu legen scheint. Angefangen mit Fieber, Husten, Schnupfen und Kopfweh kam dann an Tag 3 eine Art Zahnschmerz dazu, der auf eine nette Nebenhöhlenentzündung hoffen lies. Da ich gar kein Fan von Antibiotika bin habe ich nach Naturheilmitteln gesucht und dabei DAS unschlagbare Talent gegen Erkältungssymptome aller Art und vor allem gegen Nebenhöhlen-Entzündungen gefunden: Kurkuma 🙂

Eins vorweg, die Nebenhöhlen sind bereits einen Tag später wieder frei und das Allgemeinbefinden weitestgehend wieder hergestellt. Ich bin total begeistert von Kurkuma und will es euch nicht vorenthalten, auch wenn es nicht direkt ein veganes Thema ist. Aber je weniger Medikamente, desto weniger Tierversuche, und naja, ihr wisst schon 🙂 Kurkuma ist ein normales Gewürz dass es in jedem Supermarkt gibt.

Die Wirkung von Kurkuma:

Kurkuma wirkt durch den gelben Farbstoff Curcumin und wird schon seit Tausenden von Jahren im Ayurveda und in der traditionellen chinesischen Medizin eingesetzt. Forschungen zeigen, dass Kurkuma sowohl antivirale als auch antibakterielle Eigenschaften hat und soll besonders auf die Nasennebenhöhlen harmonisierend wirken.

Die Curcuminmoleküle bauen sich demnach in die Zellmembranen ein und stabilisieren diese, berichten die Wissenschaftler… Das Curcumin beeinflusst die physikalischen Eigenschaften der Zellmembran, indem es sich in die Doppellipidschichten hineinschiebt.
(http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/302682.html)

Kurkuma, oder auch Gelbwurz, wirkt auch vorbeugend gegen Erkältung und stärkt das Immunsystem. Übrigens gibt es keine bekannten negativen Effekte bei einer Überdosierung. Es soll vorbeugend und therapierend gegen Krebs helfen, Depressionen lindern, die Verdauung anregen und Falten vorbeugen, das es eines der wirkungsvollsten Antioxidantien ist. Sogar gegen Alzheimer soll es einsetzbar sein.

Etliche Labortests mit Tieren bestätigten insbesondere seine krebshemmende Wirkung auf Magen, Darm, Leber und Haut. Selbst fortgeschrittene Metastasenbildungen konnten nachweislich durch Curcumin verringert werden.
(Ich weiß, eine nicht unumstrittene Quelle, aber hier mit guten weiterführenden Nachweisen: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/curcumin-krebshemmende-wirkung-ia.html#ixzz2LTn6FP4O)

Mein Kurkuma-Drink-Rezept:

  • Vorbeugend sollte man mindestens eine halben Teelöffel Kurkuma pro Tag zu sich nehmen, z.B. in heißem Wasser. Akut darfs ruhig mehr sein 🙂 Es soll ruhig kochen und kurz ziehen, da Curcumin so am besten seine Kräfte entfaltet. Ergänzend dazu gebe ich folgendes:
  • Öl, da Curcumin schlecht wasserlöslich ist,
  • Schwarzer Pfeffer, da er ebenfalls gegen Erkältungen wirkt und außerdem dem schnellen Abbau des Curcumins im Körper entgegenwirkt: Piperin, Hauptbestandteil des schwarzem Pfeffers verbessert die Bioverfügbarkeit des Curcumins bis auf das 20-fache!
  • Wer es verträgt mag kann noch weitere Anti-Erkältungsbomben wie Knoblauch und Ingwer beimischen und mit einer Gemüsebrühe eine richtige Suppe daraus machen. Gesüsst lässt sich die Mischung aber ebensogut trinken.

Also mir hats sehr geholfen und es wird definitiv ein regelmäßiger Bestandteil meiner Gesundheitsvorsorge, zumindest pur. Kennt ihr auch gute Hausmittel? Ich freue mich auf eure Tipps!

kurkuma-drink-pure-raw-sonnenfeuerFertigmischungen mit Kurkuma

Wer es sich einfach machen will, kann auch eine der leckeren Fertigmischungen mit Kurkuma kaufen, die es im Handel gibt. Unser Favoriten sind Sonnenfeuer von Pure Raw mit Algae Drink, Kurkuma, Lucuma, Vanille, schwarzem Pfeffer, Chili und Ingwer und die Sonnentor Kurkuma Latte Varianten. Beide können sowohl süß, wie auch deftig getrunken werden.

Nahrungsergänzung mit Kurkuma

Wer den Geschmack von Kurkuma nicht mag, kann alternativ Kurkuma samt Piperin und Öl als Kombipräparat in Kapseln zu sich nehmen. Vegan ist z.B. der Curcumin Komplex 4400 von Dr. Jokar oder das Präparat von nu3.

Kochen mit Kurkuma

Im Winter haue ich immer jede Menge Kurkuma ins Essen. Mein Tipp, glichzeitig auch um Winterspeck vorzubeugen: Blumenkohl-Reis mit Kurkuma!

by Nadine

Seit Frühjahr 2010 lebe ich vegan, seit 2007 bin ich Vegetarierin. Außerdem Nerd, Juristin und Tanzfanatikerin :) Hier findest du mich auch: Facebook

https://www.facebook.com/nadine.bode

if( has_post_thumbnail() ) $bg = get_post_thumbnail_id();

16 thoughts on “Kurkuma gegen grippale Infekte und mehr

  1. Heike says:

    Kurkuma ist auch wesentlicher Bestandteil der sogenannten „Goldenen Milch“ aus dem
    Ajuerveda , bei der man (ersatzweise für Milch) Mandelmilchh oder alternative Milch-
    ersatzformen ( Reismilch, Dinkelmilch etc., am besten z.B. von „natumi“ aus bioladen, sonst
    oft sehr ungesunde Zusätze) mit einer zuvor selbst hergestellten Paste aus aufgekochtem
    Kurkuma, Ingwer, Pfeffer, Kokosöl, Honig oder Agavendicksaft etc. mischt und trinkt.
    Erwärmt sehr schön, klärt Geist und Körper im Leber-reinigenden Sinne, hilft gegen
    Viren, Bakterien, Pilze etc., gut gegen arthritische Entzündungen und auch Nebenhöhlen-
    Entzündungen, im Prinzip sowohl akute Hilfe als auch Gesundheitsvorsorge.
    Tipp habe ich von Bekannter, die im Bioladen arbeitet und vegan lebt, bekommen und da sie
    das Rezept nicht mehr ganz genau wusste auswendig,habe ich das „goldene Milch“-Rezept gegoogelt
    und bin auf „Leas veggies-Blog“ gestoßen, in dem sehr schön und ausführlich die
    Zubereitung angegeben wird. Ich selber habe aber Muskatnuss rausgelassen & frischen Kurkuma aus dem Bioladen verwendet, eine kleine Miniknolle. Es ist sehr zu empfehlen und lecker,
    eventuell nicht die ganze Menge der Paste verwenden, da es sonst zu kräftig im Geschmack
    wird.
    Ich finde, es ist ein absolut empfehlenswerter Tipp gewesen von meiner Bioladen –
    Freundin…..Versuch lohnt sich, denn es ist gesund und schmeckt gut!

  2. Yvonne says:

    Hallo, vielen Dank für die tollen Hausmittel. Ich arbeite viel mit Kindern und deswegen habe ich ständig einen Infekt.

    Bei Nasennebenhöhlen Entzündung oder auch schon vorbeugend wenn sich eine Erklärung ankündigt inhaliere ich mit einer Kamillen – Lorbeer – Nelken Mischung. Auf 1 Liter Wasser (ich hab eine Osmose Anlage, daher habe ich schon gereinigtes Wasser) gebe ich Kamillenblüten (alternativ 3 Teebeutel), 3 – 4 Blatt Lorbeer & 3 Nelken. Alles zusammen erwärmen bis es kocht, 10 min bei geschlossenem Deckel ziehen lassen und dann ab unters Handtuch. Wer es kräftiger mag, kann auch von allem mehr rein machen.

    Bei Blasenentzündung hilft Zitronen / Limetten Wasser. In 1 Liter Wasser den Saft von 1 Zitrone oder 1 Limette geben und über den Tag verteilt trinke.

  3. Nadine says:

    Hallo Vanda, schön dass ich mal wieder durch deinen Kommentar auf einen unserer älteren Artikel stoße! Ich nutze Kurkuma nach wie vor, im Winter zum Trinken und im Sommer zum Kochen 🙂 Also für meine Gemüsebrühe nehme ich Folgendes: Einen Teelöffel Bio-Kurkuma, zrei Prisen grober schwarzer Bio-Pfeffer und einen halben Teelöffel Öl. Dazu Gemüsebrühe nach laune und wenn ichs richtig scharf mag kommt noch eine kleine Prise Ingwer und eine Mini-Prise Chayenne-Pfeffer dazu. Ohne das Salz der Gemüsebrühe ist der Drunk übrigens auch ein richtiger Anheizer für den Stoffwechsel und untertsützt das Abnehmen! In den nächsten Tagen poste ich noch ein rezept für einen süßen Drunk Punpkin Chai Drink mit Kurkuma, schau doch Anfang nächster Woche nochmal rein! LG Nadine

  4. Vanda Ticali says:

    Vielen Dank für das Rezept , bin schon sehr lange auf der Suche was wirklich hilft gegen NNH Entzündung.
    Bist du so lieb und kannst du vielleicht schreiben wieviel du von jeden einzelnen Zutat nimmst ?
    Ganz lieben Gruß

  5. Michael Schulze says:

    Ich war schon dreißig Jahre nicht mehr beim Arzt und das ist gut so.Auch die nächsten dreißig Jahre und die über- und übernächsten habe ich nicht die Absicht, beim Onkel Doktor oder der Tante des Onkels vorbeizuschauen. Ich will nicht sagen, dass Schulmediziner überflüssig sind. Sie leisten in diversen Bereichen fantastisches, aber zugleich produzieren wir durch unsere uns in der Regel aufgezwungene Lebensweise den ganzen Krankheitsscheiß selber. Und die Schulmedizin schaut in Mehrheit zu und glotzt und freut sich auf die nicht enden wollende Patientenschar. Mit mir nicht.

  6. Pingback: Meine Bikini Figur Challenge - mit Abnehmtipps - TerraVeggia

  7. Nadine says:

    Hallo Julia das ist richtig, dazu gibt es auch schon einige Studien. Empfohlen wird bei Arthritis die Einnahme von Kurkuma zusammen mit Knoblauch und das am besten beides in Kapselform, nicht als Tabletten, da Tabletten erhitzt werden. Oder natürlich frisch als Tee 🙂

  8. Julia says:

    Hallo,

    Kurkuma soll doch nicht nur gegen Grippe helfen, sondern auch gegen Arthritis, stimmt das?
    Oder gegen welche Krankheiten hilft Kurkuma denn noch?
    Bitte um baldige Antwort

    Gruß Julia

  9. Silke says:

    Bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen, als ich nach vorbeugenden Maßnahmen gegen Nasennebenhöhlenentzündung gesucht habe. Leide gerade ganz schrecklich darunter. Werde es testen.
    Gegen meinen Husten nehme ich Zwiebelsaft. Ich habe mindestens 5 Zwiebeln kleingeschnitten und mit Zucker in eine Dose getan. Deckel drauf und schütteln. Den Saft teelöffelweise nehmen. Schmeckt gut und hilft.
    Viele Grüße

  10. Nadine says:

    Hallo Anna, Kurkuma ist auf jeden Fall ein bewährtes Hausmittel bei Problemen mit den Bronchien, Ingwer hilft auch. Wenn du auch starken Husten hast würde ich noch Thymian empfehlen. Gibt es als Saft z.B. im Reformhaus, wenn du keinen frischen hast. Beim Öl soll in diesem Fall Semsamöl am allerbesten helfen, damit kannst du zusätzlich auch die Brust einreiben. Liebe Grüße und gute Besserung!

  11. Anna says:

    hallo , ich habe probleme mit Entzündungen der Bronchien . Nun lese ich viel über Kurkuma . ich habe heute ein bisschen Kurkuma mit Olivenöl vermischt und bisschen schwarzen Pfeffer eingenommen , ist das gut oder weiss jemand etwas anderes ?

  12. Leoni says:

    Dieses Hausmittelchen werde ich gleich mal ausprobieren. Ich werde der Öl,Kurkuma,Pfeffer,Wasser-Mischung noch Zitrone hinzufügen. Der Vitamin-C Gehalt hilft etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit und stärkt allg. die Abwehrkräfte!
    Danke für „das Kurkuma-Rezept“ 🙂
    HG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.