Vegane Reifen für Auto, Motorrad und Fahrrad

Vegane Reifen für Auto, Motorrad und Fahrrad
5 (100%) 5 Bewertung[en]

Es ist immer wieder der Wahnsinn, wo überall Tiere hineingemischt werden, Beispiel Autoreifen. Ja, du hast richtig gehört, Autoreifen sind in der Regel nicht vegan! Da ich gerade vor dem Kauf neuer Winterreifen stehe, habe ich mich mal eingehender mit dem Thema beschäftigt.

Warum sind Autoreifen nicht vegan?

In Autoreifen wird zur Herstellung der Laufflächen Stearinsäure verarbeitet. Wikipedia sagt dazu Folgendes:

„Stearinsäure ist eine gesättigte Carbon- und Fettsäure. Ihre Salze und Ester heißen Stearate (systematisch auch Octadecanoate). Die Stearinsäure wird häufig fälschlich als Stearin bezeichnet. Stearinsäure kann durch Verseifung aus pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten gewonnen werden. … In Form von Glycerinstearat tritt die Säure in fast allen tierischen und pflanzlichen Fetten und Ölen, unter anderem in Haselnüssen und Kakaobutter (30–37 %), auf. Insbesondere ist sie in den Triacylglycerolen tierischer Fette neben der Palmitinsäure die mengenmäßig dominierende gesättigte Fettsäure: Rindertalg (20–35 %), Hammeltalg (15–30 %), Schweineschmalz (12–18 %), Butterfett (9–13 %).“

Die allermeisten Hersteller nutzen Stearinsäure aus tierischen Quellen oder äußern sich bei Anfragen einfach gar nicht dazu.

Welche Hersteller produzieren vegane Reifen?

vegane Reifen

Foto: Michelin

Eine lobenswerte Ausnahme bildet hier Michelin, die bei vielen, (meist englischsprachigen Anfragen) versichert haben, in der Herstellung ihrer Autoreifen keine tierischen Produkte zu verwenden:

„…vielen Dank für Ihre Anfrage. In der Tat werden unsere Reifen  werden ohne tierische Produkte hergestellt. …“

Auch Dunlop hat positiv geantwortet:

Sehr geehrte Frau Bode,
bezugnehmend auf Ihre Frage vom 08. November, ob Dunlop tierische Produkte wie z.B. Stearinsäure in der Herstellung verwendet, können wir Ihnen folgendes mitteilen. Stearinsäure, die in Laufflächenmischung mit Reisschalenasche (biogene Kieselsäure) verwendet wird, ist pflanzenbasiert und wird aus Palmöl gewonnen.
Ihr Goodyear Dunlop Presse-Team

Gleiches gilt für die Motorrad- und Fahrradreifen des Herstellers Kenda:

„… vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten! Tatsächlich gibt es zwei Arten von Stearinsäure, nämlich auf tierischer und auf pflanzlicher Basis. Wir verwenden Stearinsäure auf pflanzlicher Basis, unsere Reifen sind also vegan! …“

Reifen vegan

Foto: Kenda

Der Testsieger: Michelin Alpin 5

Da der Michelin Alpin 5 Testsieger im Winterreifentest 2017 von Autobild war, fällt mir diesmal Entscheidung leicht, auch wenn es nicht gerade der günstigste Reifen ist. Aktuell ist er so ab 60 Euro pro Reifen zu haben, z.B. bei reifendirekt.de.

Die ebenfalls meist sehr gut bewerteteten Kenda-Reifen aus Taiwan gibt es z.B. bei Amazon.

by Nadine

Seit Frühjahr 2010 lebe ich vegan, seit 2007 bin ich Vegetarierin. Außerdem Nerd, Juristin und Tanzfanatikerin :) Hier findest du mich auch: Facebook

https://www.facebook.com/nadine.bode

if( has_post_thumbnail() ) $bg = get_post_thumbnail_id();

One thought on “Vegane Reifen für Auto, Motorrad und Fahrrad

  1. Didi says:

    Ich benutze z.b. verdünntes Schweineschmalz zur Motorschmierung. Ist einfach besser, als der ganze synthetische Dreck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.