SORBAS: Vegane Schuhe aus innovativen, nachhaltigen Materialien

SORBAS: Vegane Schuhe aus innovativen, nachhaltigen Materialien
5 Sterne / 3
Meinung(en)

Werbung

Auf der diesjährigen Innatex, der internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien, war das große Thema unter den Bloggern Schuhe. Nicht irgendwelche Schuhe natürlich, sondern vegane. Mittlerweile gibt es zwar eine ansehnliche Auswahl veganer Schuhlabels, nur wenige davon produzieren aber auch bio, fair und nachhaltig. SORBAS ist da eine ganz erfreuliche Ausnahme und darum freuen wir uns sehr, euch das junge Berliner Label vorstellen zu dürfen.

SORBAS stellt hochwertige Schuhe in kleinen Schuhmacherbetrieben in Serbien her, abseits der Massenproduktion, die ohne Umwege zum Kunden kommen. Damit stellt SORBAS faire Arbeitsbedingungen, faire Löhne und faire Preise sicher.

Nicht alle SORBAS Modelle sind vegan

Immerhin mehr als zwei Drittel der SORBAS Schuhe sind vegan. Die Materialien stammen fast ausschließlich aus europäischer Produktion mit nachhaltigen Sozial- und Umweltstandards. Dass für die Lederschuhe verwendete Leder stammt aus europäischer Produktion, ist Chrom-IV-frei und teilweise pflanzlich gegerbt. Verschiedene Materialien und Schnitte bilden die SORBAS Serien und Modelle:

  • die 50er-Serie aus Canvas (vegan)
  • die 60er-Serie aus wasserfeste, besonders eng verwebter Bio-Baumwolle (vegan),
  • die 70er-Serie aus Kork (vegan),
  • die 80er-Serie aus Leder bzw. als vegane Variante aus Kunstleder (mit v gekennzeichnet)

Wie ihr seht, werden überhaupt keine synthetischen Obermaterialien als Alternative zu Leder verwendet. Statt dessen arbeitet Sorbas mit pflanzlichen Materialien, die natürlich und funktional arbeiten wie Lederschuhe: Sie sind atmungsaktiv, wasserfest, robust und sogar aus biologisch angebautem Obermaterial. Einige Modell sind gefüttet, andere ungefüttet und es gibt Sneaker, Ankle Boots und Stiefel. Besonders cool: Das minimalistische Design macht sie zu Schuhen, die unisex tragbar sind.

Wie laufen sich SORBAS?

Ich hatte mir den SORBAS ’66 Pine Green aus Baumwolle ausgesucht und mitgenommen auf einen Wochenendtrip in München und das war eine ideale Wahl: Durch das besonders leichte Gewicht sind sie zum einen ideal fürs Reisgepäck!. Zum anderen spürt man sie beim Laufen kaum am Fuß, es ist beinahe so, als würde man barfuß gehen. Ich war etwas mutig, weil ich die Schuhe vor der Reise nicht eingelaufen und dort direkt einen ganzen Tag lang getragen habe. Das funktionierte aber wunderbar, einlaufen war nicht nötig und sie fallen größengenau aus. Wenn sie schmutzig werden, kann man sie prima mit einem feuchten Tuch abreiben. Einzig das Korklabel an der Ferse hat bei mir recht schnell an Kontur verloren, weil ich ein paar Mal dagegen gestoßen bin. Was mir gut gefallen hat: Obwohl der Schuh ein Unisex-Schuh ist, macht er einen schlanken Fuß und sieht wirklich hübsch aus.

Da ich mehr als zufrieden mit meinen SOBRAS bin, liebäugel ich bereits mit anderen Modellen und Farben. Ganz sicher kaufe ich mir für den nächsten Winter die gefütterten in schwarz! Tipp: Aktuell gibt es auch ein paar Modelle im Sale.

Zur Website: https://www.sorbasshoes.com

von Nadine

Seit 2007 esse ich vegetarisch, seit 2010 lebe ich in allen Bereichen vegan. Außerdem bin ich Nerd, Juristin und tanze für mein Leben gern :) Hier findest du mich auf Facebook.

https://www.facebook.com/nadine.bode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.