Beyond Meat – Wir haben den Burger getestet!

Beyond Meat – Wir haben den Burger getestet!
5 Sterne / 1
Meinung(en)

Werbung – unbezahlt und ohne sponsoring

Nein! Kein April-Scherz! Endlich gibt es sie auch in Deutschland: Die rein pflanzlichen veganen Burger-Paddies von Beyond Meat! Die Metro Deutschland GmbH vertreibt sie seit kurzer Zeit in ihren Läden. Zuerst nur im 42er-Pack – für den Normalverbraucher völliger quatsch, seit Ende März aber auch in einer durchaus verbrauchbaren 10er-Packung für 29,99 Euro (netto) – da kommt ja noch die Mehrwertsteuer bei Metro drauf. Günstig ist anders, aber was tut man nicht alles für den perfekten veganen Burger.

Anyways, wir waren verdammt neugierig und haben uns das 10er-Pack gegönnt und bei dem super Wetter am Wochenende den Grill angeschmissen.

Aus was besteht Beyond Meat?

Beyond Meat

Der Burger wird aus Erbseneiweiß, Bambuszellulose, Gummiarabikum, Kartoffelstärke, Ascorbinsäure, Rapsöl, Rote-Bete-Saft und noch ein paar weiteren Zutaten gefertigt und kommt völlig ohne Geschmacksverstärker und ohne Soja aus. Er ist glutenfrei und sieht tatsächlich aufgetaut wie echtes Fleisch aus.

Beyond Meat
Beyond Meat

Wie bereite ich Beyond Meat zu?

Achtung – jetzt aufpassen – der Burger muss vor der Zubereitung aufgetaut werden! Also nicht einfach gefroren auf den Grill schmeißen!!! Am besten geschieht das abgedeckt über Nacht im Kühlschrank (da ist er dann auch 10 Tage haltbar).

Auf dem Grill geht es dann ganz flott: 3 Minuten von jeder Seite und der Burger ist fertig! Schon im aufgetauten zustand ist er Fleisch sehr ähnlich, auf dem Grill wird das Bild noch verstärkt: Durch die enthaltene Rote Beete blutet er regelrecht. Es sieht aus, als würde Fleischsaft rauslaufen.

Wie schmeckt der vegane Burger?

Da scheiden sich die Geister… ich (Sonja) fand ihn großartig. Toll gewürzt, klasse Konsistenz (tatsächlich ein bisschen fleischähnlich), geschmacklich wirklich fantastisch. Er schmeckt aber nicht wie ein klassischer Burger und das ist für mich auch gut so. Fand es schon ein bisschen creepy, dass er so echt aussah. Ich bin sehr happy, endlich einen gescheiten Burger-Paddy gefunden zu haben! Der Grillsommer ist gerettet.

Mein Mann sieht die Sache etwas anders. Der isst aber auch Fleisch und für ihn ist der Beyond Meat Burger in keinster Weise mit einem klassischen Burger zu vergleichen – weder in Konsistenz noch im Geschmack. Aber – wenn man den Vergleich eben nicht zieht – findet er ihn geschmacklich auch sehr gut und er ist für ihn definitiv eine Alternative zu einen normalen Burger.

Fazit und Ausblick

Bei uns wird diese Grillsaison auf jeden Fall ein Vorrat an Beyond Meat Burgern im Eisfach schlummern. Insgeheim hoffen wir natürlich auf viele weitere Produkte des innovativen kalifornischen Unternehmens in den Kühlfächern Deutschlands! Wie es eben so ist: Die Nachfrage regelt das Angebot. Also haut rein, damit wir bald vielleicht auch im normalen Supermarkt auf die tollen Produkte von Beyond Meat zugreifen können!

von Sonja

Nadine und ich sind seit über 30 Jahren befreundet und sie hat mich mit dem "bösen Vegan-Virus" infiziert ;-) Seit längerem blogge ich nun für TerraVeggia und schiesse viele der Fotos, die ihr hier seht. Ich bin verheiratet, habe 2 zuckersüße Jungs und nebenbei auch noch einen richtigen Job, deshalb bleibt nicht immer viel Zeit. Aber wie heißt es so schön, wenn etwas Spaß macht, schafft man dafür immer Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.