Wohin als Veganer mit Leder, Wolle und Seide?

Wohin als Veganer mit Leder, Wolle und Seide?
5 Sterne / 3
Meinung(en)

Jeder Veganer steht früher oder später vor der Frage, was mit all den schönen Lederjacken, Ledermänteln, Lederschuhen, Ledertaschen, Ledergürteln usw. passieren soll, oder mit den Produkten aus Seide und Wolle.

Viele entscheiden sich dazu, die Sachen weiterzutragen, bis sie auseinanderfallen. Für mich kommt das zumindest hinsichtlich der meisten Kleidungsstücke aus verschiedenen Gründen nicht in Frage:

  1. Nachahmungseffekt: Jemand findet mein Kleidungsstück schön und möchte genau eine solches auch haben, schon ist die nächste Nachfrage im Laden generiert.
  2. Konsistenz: Ich diskutiere mit Leuten über vegane Lebensweise und finde keine stimmige Rechtfertigung auf die Frage, wie ich als Veganer denn noch Leder, Wolle oder Seide tragen kann.
  3. Abneigung: Ich habe unbewusst einen leichten Ekel gegen Leder entwickelt und werde bei jedem Tragen an Tierleid erinnert.

Was also tun? Wegwerfen ist eine Möglichkeit. Einer caritativen Einrichtung spenden ist eine andere. Ich habe mich dazu entschlossen, alles aus Leder nach und nach bei eBay zu verkaufen, und zwar aus folgenden Gründen:

  1. Bei aller Ethik und Tierliebe – das Geld brauche ich, um mir neue lederfreie Jacken, Schuhe, Taschen, Mäntel und Gürtel zu kaufen, Schals ohne Wolle und Kleider ohne Seide. Wer meint, so edel zu sein, dass er dieses Vorgehen für unpassend hält, darf sich bei mir melden und mir neue lederfreie Garderobe spenden. Dann werfe ich alles weg ;)
  2. Wer sich z.B. meine gebrauchte Lederjacke bei eBay ersteigert, muss in kein Geschäft mehr gehen und Nachfrage nach einer neuen Lederjacke generieren. Eine Lederjacke hätte diejenige sowieso gekauft, sonst hätte sie bei eBay nicht danach gesucht.
  3. Irgendwie gefällt es mir nicht, beinahe neue Produkte wegzuwerfen, noch dazu wenn dafür ein Tier sterben musste. Dann soll lieber jemand anders die Sachen weiter tragen und dafür keine neuen kaufen.

Oft höre ich an dieser Stelle das Argument: „Auch Kunstleder ist nicht das Maß aller Dinge, die Produktion ist aus Umweltschutz-Gesichtspunkten nicht unbedenklich.“ Stimmt. Aber auch Echt-Leder wird in der Produktion chemikalisch behandelt. Beim Gerben werden giftige Substanzen verwendet, bei der Herstellung entstehen hochgiftige Industrieabfälle.

Wenn ich vegane Schuhe aus Kunstleder kaufe, achte ich darauf, dass sie mit PU (Polyurethen) und nicht mit PVC hergestellt ist. PVC enthält Chlor, eine toxische Chemikalie, das während des Verarbeitungsprozesses umweltschädliches Dioxin entwickelt. Für PU werden mittlerweile verschiedene Technologien für chlorfreie Herstellung entwickelt. Naja, besonders umweltverträglich ist PU dennoch nicht.

Mich interessiert eure Meinung zu diesem Thema. Schreibt doch Kommentare, und stimmt ab bei der Umfrage rechts!

von Nadine

Seit 2007 esse ich vegetarisch, seit 2010 lebe ich in allen Bereichen vegan. Außerdem bin ich Nerd, Juristin und tanze für mein Leben gern :) Hier findest du mich auf Facebook.

https://www.facebook.com/nadine.bode

8 thoughts on “Wohin als Veganer mit Leder, Wolle und Seide?

  1. Maya says:

    Aber in dem du deine Sachen bei ebay verkaufst, wiedersprichst du dir doch in Punkt 1: Nachahmungseffekt!

    Ich selber vertrete die Meinung, der Schutz der Umwelt und ihrer Ressourcen steht im Vordergrund um Mensch und Tier ein (gutes) Leben zu ermöglichen. Dazu zählt auch, und vorallem, die Aufnutzung von schon produzierten Gegenständen!

    Ich finde es gut, dass du dich dazu entschieden hast die Sachen aufzutragen oder zu verkaufen und sie nicht wegzuschmeißen.

  2. Ronja says:

    Stehe auch gerade vor der Entscheidung, wohin mit all den schönen Ledertaschen, -stiefeln, Strickjacken, Schals usw.
    Darunter befindet sich auch eine Kunstlederjacke, die rein optisch von einer Echtlederjacke nicht zu unterscheiden ist. Könnte also sein, dass mich jemand in der Jacke sieht und sich denkt, oh ist das eine schöne Lederjacke, die will ich auch und sich daraufhin eine Echtlederjacke kauft. Ebenso wird es wohl mit Schuhen, Gürteln usw. aus Kunstleder sein. Man fragt die Leute auf der Straße i.d.R ja nicht, ob sie da Echtleder tragen oder nicht.
    Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, was ich mit den Sachen mache. Die Sache mit der Wolle wusste ich ehrlich gesagt bis vor kurzen auch nicht so genau, habe es wohl auch ausgeblendet. Fällt mir auch so rein kleidungstechnisch am schwersten drauf zu verzichten.
    Und bei der Ernährung definitiv der Käse
    Was fehlt euch am meisten?

  3. Markus says:

    Ich bin gerade dabei mir das Fleischessen abzugewöhnen, aber eine Katze vegan zu ernähren ist ja wohl absoluter Blödsinn! Wenn das so ist müsste man doch allen Tieren das Fleischessen abgewöhnen – Raubkatzen, Vögeln, Fröschen, Fischen…. Hallo?

  4. Pingback: Vegane Taschen / Kunstledertaschen von Tamaris im Sale | Terraveggia

  5. Andrea says:

    Da ich kaum Ledersachen besitze, stellt sich bei mir die Frage nur selten. Das einzige Paar Schuhe, das noch Leder an sich hat, ist bereits halb ausgelatscht sind und ich hatte sie von meiner Tante bekommen, nachdem sie ihr zu klein geworden waren. Ansonsten benutze ich gerade noch einen alten Rucksack, der ewig auf dem Speicher lag und dessen Riemen aus Leder sind. Sachen, die mir sowieso niemand mehr abnehmen würde. Und wegwerfen … nein. Es würde kaum einen Unterschied machen, ob weggeworfen oder weitergetragen; den Nachahmungseffekt zweifle ich bei den von mir genannten Gegenständen entschieden an :lach:

    Aber auch die Wollsachen werde ich nicht einfach … weggeben, verkaufen oder wegwerfen können. Dieses Mal ist es definitiv eine Frage des Geldes, als Schülerin ohne eigenes Einkommen ist es eben nicht so leicht sich nun komplett neu einzukleiden.

    ======================================

    ²Gabi:
    Ich würde meine jetztigen Katzen auch nicht vegan ernähren. Die beiden sind bereits über zehn Jahre alt, der Kater hat gerade massive Probleme, weil er immer dünner wird und meine Kleine ist so schleckrig, dass ich das den beiden nicht zumuten kann.

    Allerdings glaube ich nicht, dass es nicht möglich sein sollte, die Katzen vegan zu ernähren, sollten diese die Möglichkeit haben in der Wildnis jagen zu können. Wir leben direkt an einigen Äckern und Feldern und unsere Katzen hatten sich dort oft genug ihr Frischfleisch geholt. Ich glaube, dass man Katzen von Kindheit an mit Speiseresten füttern kann; Kartoffeln, gekochte Karotten, etc. hat unser Kater alles schon verputzt :-D Und wenn er sich dann seinen Restbedarf mit ein paar Mäusen und Vögeln decken kann, glaube ich nicht, dass das allzu problematisch sein würde.

  6. Pingback: Coole Kunstleder-Jacken von Ganeder Clubwear bis 52% reduziert | Terraveggia

  7. Franzi says:

    Super Beitrag!
    Das Beste, was man mit Ledersachen etc machen könnte, wäre wahrscheinlich, sie zu verkaufen und den Erlös an eine Tierschutzorganisation zu spenden. Aber das käme für mich als Schülerin nur bedingt in Frage, schließlich wächst das Geld ja nicht auf Bäumen. An die Seide habe ich übrigens gar nicht gedacht, also danke für den Hinweis!
    Zu Gabi: Auf meine Haustiere möchte ich auch auf gar keinen Fall verzichten! Ich bin mir sehr sicher, dass sie es bei mir gut haben und vielleicht wäre ich gar nicht erst Veganerin geworden, wenn ich keine Tiere und somit auch nicht den Bezug zu ihnen hätte.

    Nadine weiter so! : )

  8. Gabi says:

    Ich habe eh keinen Handtaschen und Schuh Tick. Gürtel trag ich auch nicht. Ich habe eine Lederjacke die ich nur 2 mal getragen habe. Vielleicht versuch ichs auch bei ebay. Ansonsten Tierheim oder Rot Kreuz Container. Meine Schuhe sind eh schon aus Kunstleder oder Stoff. Die Winterschuhe sind Romi Tex. Da ist kein Leder drin. Die Sohle ist aus Gummi. In ein paar Pulluver ist noch ein Teil Wolle drin. Die werde ich auftragen da ich mich nicht neu einkleiden kann. (Finanzkrise)
    Diskutieren muß ich eh nicht in meinem Umfeld. Die meisten um mich rum wissen gar nicht was als Veganer erlaubt ist .Ich bin leider die einzige. Und bei Facebook lasse ich es mitlerweile,
    weil 100% Vegan werd ich sowieso nicht leben da ich auf meine Tiere nicht verzichte. Ich betone auch mitlerweile bei Facebook (wenn ich doch mal ein Kommentar abgebe), dass ich mich Vegan ERNÄHRE nicht vegan lebe. Man wird ziemlich barsch angemacht weil man HausTiere hat. Ich beteilige mich auch kaum noch an Disskusionen. Ich mag diese militante Anmache nicht. Ich bin auch eher der Mensch Leben und Leben lassen. und je mehr man die Menschen unter Druck setzt lassen sie sich eh nicht missionieren. Ich ernähre mich Vegan weil mein Körper das verträgt und weil ich den tieren was zurückgeben möchte was sie alles für mich getan haben. Katzen brauchen Fleisch zum überleben. Würde man die Vegan ernähren wäre es Tierquälerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.