Dr. Scheller, Manhattan und Clearface zum Thema vegane Produkte und Tierversuche

Dr. Scheller, Manhattan und Clearface zum Thema vegane Produkte und Tierversuche
3.3 Sterne / 3
Meinung(en)

Update: Dr. Scheller, Manhattan und Clearface wurde von COTY aufgekauft, die Tierversuche machen, und sind damit bei uns nicht mehr als vegan gelistet.


Hier die Antwort von DR. SCHELLER COSMETICS AG vom 07.06.2010 auf meine Fragen bezüglich veganer Produkte und Tierversuche. Ich versuche nochmal eine aktuelle Liste zu bekommen. Fazit: Dr. Scheller, Manhattan und Clearface haben auch vegane Produkte im Angebot, Tierversuche werden nicht durchgeführt. Die nicht veganen Produkte enthalten Lanolin und / oder Bienenwachs.

„Sehr geehrte Frau Bode, wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Produkten und senden Ihnen gerne die gewünschten Unterlagen.

Sie erhalten eine Liste mit allen Produkten, bei denen tierische Inhaltsstoffe zum Einsatz kommen.
Aber wir möchten betonen, dass wir nur Bienenwachs und Lanolin verwenden. Diese Stoffe werden schmerz- und schadlos für das Tier gewonnen.

Außerdem teilen wir Ihnen mit, dass wir für die Entwicklung und Herstellung all unserer Produkte (Dr. Scheller, Manhattan und Clearface) grundsätzlich keine Tierversuche durchführen, auch werden von uns keine Tierversuche in Auftrag gegeben. Die Rezepturen sind auf altbekannten und bewährten Grundstoffen aufgebaut, die ihre Unbedenklichkeit nicht mehr im Tierversuch beweisen müssen.

Stattdessen führen wir dermatologische Tests mit freiwilligen Personen durch. Dadurch erhalten wir die Sicherheit, dass unsere Produkte keine unerwünschten Hautreaktionen auslösen.

Als Anlage erhalten Sie noch unsere offizielle Stellungsnahme zu Tierversuchen.

Wir hoffen dass wir Ihnen mit diesem Schreiben behilflich sein konnten und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen / best regards

Sales Customer Service

DR. SCHELLER COSMETICS AG
Schillerstr. 21
D-73054 Eislingen

Amtsgericht/Registered: Ulm HRB 530038 | Ust-ID./VAT: DE 145549388
Alleinvorstand: Thomas E. Wenzel
Aufsichtsratsvorsitzender: Johan Vreeman

Anhang 1:
Produkte mit Bienenwachs und Lanolin (Wollwachs)

Diese Stoffe werden schmerz- und schadlos für das Tier gewonnen:
Bienenwachs, ein von der Biene selbst erzeugtes Produkt.
Lanolin, aus Schafschurwolle.

Dekorativ-Kosmetik:
Mascara:
MH Masc. Boosting waterpr.
MH Masc. Ultimate Boosting
MH Mascara Maximum Volume
MH Mascara Maximum Vol.wp
MH Mascara X-Treme last wp (Bienenwachs)
MH Masc.Long+Sensitiv
MH Masc. Volcano wp (Bienenwachs)

Lippenstift:
MH Lipgloss Double Loop
MH Lipgloss Twist & Taste
MH Lipgloss Lips2last
MH Pure Colour Gloss
MH High Shine Lipgloss
MH Perfect Creamy & Care
MH X-treme Last & Shine
Makeup

MH Wake up Mup

MH Powder Rouge
MH Optimum Cover Mup
MH Coverstick

Eyeshadow:

MH Multi Effect Eyeshadow
MH Perfect Eyes Eyeshadow
MH Magic Duo Eyeshadow

Clearface-Serie

CF Natural Mat Make up (Bienenwachs)
CF Perfect Mat Make up (Bienenwachs)
CF Coverstick: Lanolin Oil (Wollwachs), Bienenwachs

Produkte mit Seide (Hydrolyzed Silk)
MH Professional Mascara

Intensive Aufbaucreme (Lanolin und Bienenwachs)



Anhang 2:
Bestätigung zu Tierversuchen
Wir bestätigen hiermit, daß die von uns gewerbsmäßig in den Verkehr gebrachten kosmetischen Mittel
ohne Einsatz von Tierversuchen entwickelt und hergestellt werden.
Selbstverständlich orientieren wir uns an der aktuellen nationalen Gesetzgebung, wonach
in Deutschland seit 1985 ein Tierversuchsverbot für die Entwicklung dekorativer kosmetischer Mittel
besteht, das mit der Änderung des Tierschutzgesetzes Ende 1997 auf alle kosmetischen Mittel
ausgedehnt wurde.
Desweiteren fordert die 6. Änderungsrichtlinie (93/35/EWG) der EG-Kosmetik-Richtlinie (76/768/EWG)
ein Vermarktungsverbot kosmetischer Mittel, sofern die eingesetzten Rohstoffe nach dem 1. Juli 2000
im Tierversuch überprüft werden.
Dem Anspruch, dass kosmetische Mittel sicher sein müssen, tragen wir Rechnung, indem wir folgende
Punkte berücksichtigen:
• Auswahl toxikologisch gut charakterisierter Inhaltsstoffe
• Sicherheitsbewertung der Fertigerzeugnisse unter Berücksichtigung des Expositionsgrads sowie
der toxikologischen Daten der Rohstoffe zur Irritation, Schleimhautirritation, Sensibilisierung sowie
weiterer sicherheitsrelevanter Daten
• Durchführung von dermatologischen Tests (z.B. Epikutantest) in Zusammenarbeit mit
verschiedenen Hautärzten und Augenärzten
• Durchführung von Anwendungstests
• Angemessene Verpackung zur Aufrechterhaltung der Produktqualität
• Anwendung von Kosmetik GMP
• Qualitätskontrollen hinsichtlich mikrobiologischer und chemischer Verunreinigungen
• Aufmachung des Produkts einschließlich Kennzeichnung und ggf. Warnhinweisen
• Erfassung von Nebenwirkungen der vermarkteten Produkte, Marktbeobachtung sowie die
Auswertung von Verbraucherhinweisen.
15.04.2008
Dr. Scheller Cosmetics AG
Leitung Qualitätssicherung
Dr. Saskia Thurnhofer“

by Nadine

Seit Frühjahr 2010 lebe ich vegan, seit 2007 bin ich Vegetarierin. Außerdem Nerd, Juristin und Tanzfanatikerin :) Hier findest du mich auch: Facebook

https://www.facebook.com/nadine.bode

if( has_post_thumbnail() ) $bg = get_post_thumbnail_id();

One thought on “Dr. Scheller, Manhattan und Clearface zum Thema vegane Produkte und Tierversuche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.