Recap Innatex 39 – Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien

Recap Innatex 39 – Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien
5 Sterne / 5
Meinung(en)

Nadine, Jörg und Sonja

Es war unser erstes Mal auf der Innatex, der Internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien, die zwei Mal im Jahr im Rhein-Main-Gebiet in Wallau stattfindet. Wir sind mit wenig Erwartungen angekommen und haben die Messe am späten Abend mit einem seeligen Grinsen verlassen. Es war ein durch und durch spannender Tag auf der Innatex, der für uns Blogger perfekt organisiert war.
Blogger Treffen auf der Innatex

Innatex-Bloggertreffen – Nette Vernetzung

Beginnend mit einer Blogger-Runde starteten wir den Tag. Franziska von Veggie Love moderierte die bunt gemischte Runde aus wissbegierigen Bloggern. Mit dabei waren Vreni von Jäckle und Hösle, Kirsten Brodde von Grüne Mode, die vier Mädels von Aethic, Ann Cathrin von fashionfika und Anjali Janssens. Für uns lag ein Goodie-Bag bereit mit Leckereien von Sonnentor, einem Beutel und einem Handtüchlein von Living Crafts und einer Tasche von Chicobag.

Während unserer Runde kamen wir sehr schnell auf einen, nein zwei gemeinsame Nenner und die hießen: Follower generieren und Monetarisierung. Tja, diese beiden Probleme kennt wohl jeder Blogger. Franziska hatte hierzu aber wirklich viele sehr gute Tipps und Erfahrungsberichte, die uns weitergeholfen haben. Und auch der Austausch mit den anderen Mädels war hilfreich und beruhigend zugleich, denn die Hürden sind doch alle sehr ähnlich und es ist angenehm zu sehen, dass man nicht alleine damit kämpfen muss.

Leider konnten wir an der anschließenden Runde mit Kirsten Brodde nicht mehr teilnehmen. (Wir hoffen auf nachträgliche Berichte!) Spätestens da wurde uns bewusst, dass wir viel zu wenig Zeit eingeplant hatten. Das Innatex-Team hatte so viele interessante Diskussionsrunden geplant und die Messe an sich war riesig – irgendwie kam alles ein bisschen zu kurz. Aber man lernt ja dazu.

innatex-2016-23

goodsociety – Be Good To Yourself

Die Messe selbst umfasste drei Hallen, prall gefüllt mit Eco Fashion für jeden Geschmack und jedes Alter. Wir haben uns die meiste Zeit bei unseren Lieblingsmarken rumgedrückt und sind als erstes bei goodsociety gelandet, die mit einem sehr schicken Stand vertreten waren. Wir haben uns dort spontan in das Kleid und den Rock der neuen Kollektion verliebt!!! Nadine hätte am liebsten die Steghose heimlich eingepackt und mitgenommen. Zufällig hatte sie sogar die richtige Größe  🙂

Kleid von Goodsociety (Innatex 39)

Stand Goodsociety auf der Innatex

Endlich konnten wir auch mal den Kopf des Unternehmens, Dietrich Weigel kennenlernen, der Nadine und Jörg für ihren Irland-Trip mit den großartigen Jeans von goodsociety ausgestattet hatte. Alles über das Unternehmen und die Philosophie, die dahinter steckt, könnt ihr in Nadines Post goodsociety – Nachhaltige, faire, organic und vegane Jeans nachlesen. Hier gibt es auch Unmengen von Fotos der Damen- und Herrenmodelle. Uns haben die (nicht nur) blauen Figurschmeichler jedenfalls voll und ganz überzeugt. Und lieber Dietrich, ja, das Bändchen wird getragen!!! Sehr gerne sogar!

armband-goodsociety-jeans-innatex

Geniestreich – Bunt genäht

Geniestreich-Jeans mit den bunten Nähten sind uns bei den „Design Discoveries“ ins Auge gestochen. Die robusten Jeans Made in Germany gibt es auch als Shorts oder Latzhose.

innatex-geniestreich-jeans

Den Stand von Recolution hätte ich gerne geplündert. Das Label aus Hamburg macht super bequeme Mode, die sehr cool aussieht! Die Qualität haut einen um. Kuschelweiche Stoffe, bequeme Schnitte – richtige Wohlfühlkleidung!
Für die Millerntor Gallery hat Recolution dieses Jahr in Zusammenarbeit mit urbanen Künstlern Prints entworfen, die zum Diskurs über nachhaltige Verantwortung anregen. Weitere Infos zu dem spannenden Projekt findet ihr hier! Die Stücke sind limitiert und die Erlöse des Verkaufes gehen direkt als Spende an Viva con Agua!
Wirklich außergewöhnlich waren nicht nur die Designs am Stand von Gesine Jost. Was uns richtig umgehauen hat, waren die Stoffe. Die werden nämlich zum größten Teil aus Brennnesseln hergestellt. Irre, oder? Wie uns die Designerin erklärte, wirken die Stoffe sogar klimaausgleichend und sind so angenehm im Sommer wie im Winter zu tragen. Außerdem haben sie eine desinfizierende Wirkung.
Das Angebot an Kleidung und Ausstattung für die ganz Kleinen war riesig. Wir sind ständig irgendwo stehen geblieben und haben die bunten niedlichen Drucke, weichen Stoffe und süßen Schnitte bewundert. Besonders weich waren die Baumwollstoffe von KEEN Organic, die ihre Softness durch eine spezielle Waschung erhalten.
Super süß waren die Drucke von Winterwaterfactory. Sehr amerikanisch, sehr preppy …

Party zum Abschluss

Ein anstrengender Messetag endete mit einer tollen Party, leckerem Essen und Getränken bei warmem Sonnenschein vor den Messehallen. Wir könnten natürlich noch viel viel mehr schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen 🙂 Liebes Innatex-Team, danke für einen wirklich rundum gelungenen Tag!

by Sonja

Nadine und ich sind seit über 30 Jahren befreundet und sie hat mich mit dem "bösen Vegan-Virus" infiziert ;-) Seit längerem blogge ich nun für TerraVeggia und schiesse viele der Fotos, die ihr hier seht. Ich bin verheiratet, habe 2 zuckersüße Jungs und nebenbei auch noch einen richtigen Job, deshalb bleibt nicht immer viel Zeit. Aber wie heißt es so schön, wenn etwas Spaß macht, schafft man dafür immer Zeit!

if( has_post_thumbnail() ) $bg = get_post_thumbnail_id();

One thought on “Recap Innatex 39 – Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.