Fitter und konzentrierter mit Ultrafood von 8Venture

Fitter und konzentrierter mit Ultrafood von 8Venture
5 Sterne / 1
Meinung(en)

Veganes Ultrafood von 8Venture

[Anzeige] Vor gut einem Jahr hat mich die Leidenschaft für Karate gepackt. Ich hätte nie gedacht, dass ich mit Anfang 40 nochmal eine solche Leidenschaft für eine Sportart entwickeln würde. Ich trainiere gerne und viel, merke aber, dass mein Körper nicht mehr so schnell regeneriert wie früher. Ich hab so meine Zimperlein nach dem Training. Also was macht man? Man schaut, wie man die Zimperlein am besten in den Griff beziehungsweise weg bekommt.

Im letzten halben Jahr habe ich so einiges ausprobiert. So richtig Zeit sich ausgewogen zu ernähren und mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen, ist – sind wir mal ganz ehrlich – nicht wirklich vorhanden. Mit Job und zwei Kindern bin ich eigentlich im Dauerstress. Ich schmeiße mir alles mögliche an Pillchen rein, bin aber trotzem oft müde und unkonzentriert. Ultrafood soll da Abhilfe schaffen – und ich nur so: Okay, her damit! 8venture hat mich erhört und mir netterweise ein Starterpaket zur Verfügung gestellt.

Was genau ist dieses Ultrafood überhaupt?

Es gibt mittlerweile tausende Eiweiß-Shakes und Superfood-Shakes und sonstige Wundermittelchen auf dem Markt, die einen mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen sollen. Ultrafood ist laut Hersteller aber anders! „Es ist die perfekte Mischung ausgewählter und naturbelassener Superfoods für eine 100%ige Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Proteinen. Diese Kombination ist einzigartig. Eine Tagesration Ultrafood enthält dabei so viele Nährstoffe wie 1,5 kg gesunde Lebensmittel.“ Das Ganze kommt in Pulverform zum Mixen mit Soja- oder Hafermilch und ist selbstverständlich vegan!

Was ist nun alles drin im Ultrafood?

Veganes Ultrafood von 8Venture

Klick mich!

Kürbiskernprotein, Erbsenprotein, Sonnenblumenkernprotein, Hanfprotein, Kokosmehl, Maca, Brokkoli, Topinambur, Moringa, Chlorella, Acreola und Meersalz. Durch die stetige Weiterentwirklung hat sich im Laufe der Zeit Zusammensetzung und Geschmack verändert. 8Venture liegt viel daran, das Produkt immer weiter zu verbessern. Wer sich im Detail mit den einzelnen enthalten Stoffen und der Mineral- und Vitaminzusammensetzung auseinandersetzen möchte, den verweise ich direkt auf die Website von 8venture. Hier wird sehr schön erklärt, wie was wirkt – besser als ich es beschreiben könnte! Das mir zugesandte Starterpaket besteht aus einem Shaker, dem Ultrafood selbst und 2 Add-ons mit Schoko- und mit Beerengeschmack.

Mein erster Schluck …

Whatapp-Schriftverkehr bezüglich Ultrafood

Ihr wisst, ich bin ehrlich und deshalb hier ganz unverblümt: Ich hab mein erstes Glas Ultrafood nicht mal zur Hälfte runtergekriegt. Damit ihr mir das glaubt, hänge ich euch einen WhatsApp Schriftverkehr vom 17. September in den Artikel ;-)

Warum aber war es so untrinkbar? Tja, weil ich morgens müde und in Eile schnell alles in den Mixer gepfeffert habe (450 ml Haferdrink und 5 gut gehäufte Messlöffel Ultrafoodpulver plus Schoko-Add-on) und – sagen wir mal – etwas zu großzügig mit den Pülverchen war. Geschmacklich echt schlimm, von der Konsistenz so mächtig (breiig), dass ich nach 200 ml aufgeben musste. Ich wollte schon alles an Nadine weiterreichen, die ist etwas härter im Nehmen als ich. Auf Nachfrage bei 8Venture erfuhr ich dann, dass ich mit dem Pulver durchaus sparsamer umgehen kann. 50 Gramm auf 450 ml reichen aus. Außerdem soll es mit Beeren-Add-on wesentlich besser schmecken.

Der Geschmack war wohl über lange Zeit ein heikles Thema bei 8Venture. Die erste Version war laut Website völlig ungenießbar. „Wir waren wacher, konzentrierter, wir spürten kein Mittagstief mehr – aber wir fürchteten uns jeden Tag vor dem Geschmack. Heute, in der vierten Ultrafood-Generation haben wir auch den Geschmack im Griff – ohne Abstriche bei der Wirkung.“ Die aktuelle Version des Pulvers ist die 4. und mittlerweile in der Tat wesentlich verbessert und selbst für mich wirklich sehr gut trinkbar.

Veganes Ultrafood von 8Venture

Zweite Chance für Ultrafood

Nach meiner telefonischen Beratung wurde mir noch einmal bewusst, wie gesund das Zeug tatsächlich ist und was es mir alles bringt. Also räumte ich dem Pulver eine zweite Chance ein. Nach meinem Karate Training hab ich mir in aller Ruhe einen Shake gemixt – diesmal mit der richtigen Dosierung (50 Gramm auf 450 ml Hafermilch) und mit dem Beeren-Add-on.

Tja, was soll ich sagen… Es war echt trinkbar und sogar ein bisschen lecker ;-) Im Ernst! Das Glas – knapp ein halber Liter – ließ sich sehr gut trinken. Danach war ich satt und happy – Abendessen fiel aus. Man braucht übrigens keinen Mixer, das Ganze kann auch einfach im mitgelieferten Shaker gemixt werden!

Veganes Ultrafood von 8Venture

Keine künstlichen Zusatzstoffe

Für Superfood-Newbies ist Ultrafood bestimmt immer noch gewöhnungsbedürftig, aber schon nach ein- bis zweimal trinken hat man sich an den Geschmack gewöhnt. Ich finde ihn mittlerweile super und hau jeden Tag eine Portion davon weg.

Im Grunde genommen ist Ultrafood nun mal nicht ein mit Süß- und Geschmacksstoffen versetzter Shake, sondern ein Mix aus rein pflanzlichen natürlichen Stoffen ohne jegliche Zusätze und so ist der Geschmack auch irgendwie nachvollziehbar. Und wenn man mal drüber nachdenkt, wie Chlorella, Maca und Co. eigentlich schmecken, überrascht es, wie gut 8Venture den Geschmack von Ultrafood hingekriegt hat! Ich werde dran bleiben und den Drink jetzt täglich in meine Ernährung integrieren.

Veganes Ultrafood von 8Venture

Welche Wirkung hat Ultrafood?

Laut 8Venture soll es vor allem bei Müdigkeit und Konzentrationsschwäche helfen als auch das Immunsystem unterstützen. Ein Shake kann zudem durch seine sättigende Wirkung eine komplette Mahlzeit ersetzen, bei nur 450 kcal, wenn es mit Hafermilch gemixt wird. Es kann also auch bei einer Gewichtsreduktion hilfreich sein. Durch den hohen Eiweißanteil unterstützt es beim Muskelaufbau. Die ausgewogenen Nährstoffe beschleunigen außerdem die Regeneration nach dem Sport.

Intressant dazu: Die Frau meines Kollegen hatte durch intensives Training in den letzten Monaten/Wochen immer wieder nachts Wadenkrämpfe. Wie viele andere nahm sie direkt Magnesium. Ohne Wirkung. Die Krämpfe blieben bestehen und es wollte auch nach längerer Einnahme nicht besser werden. Dann hat sie täglich einen Shake auf Basis des Ultrafoods getrunken und schon nach dem ersten blieben die nächtlichen Krämpfe aus. Nichts mehr. Einfach weg.

Veganes Ultrafood von 8Venture

Fazit

Ich fühle mich tatsächlich fitter und konzentrierter und vor allem wacher. Normalerweise hört man von mir alle paar Minuten: Gott, bin ich müde. Das bleibt jetzt aus. Was aber ganz besonders auffällt, ist die Verbesserung meiner Haut. Sie erscheint klarer und reiner. Ich kann das nur auf das Ultrafood zurückführen, da sich weder an meiner Kosmetik noch an meiner sonstigen Ernährung etwas geändert hat.

Mir schmeckt das Zeug jetzt auch echt gut und ich trinke es gerne. Momentan gibt es das Ultrafood morgens und an Trainingstagen abends nach meinem Karate-Training. Der Shake ist fest in den Alltag integriert und ich hole mir so jetzt meine tägliche Dosis Nährstoffe. Ich halte Euch da auf jeden Fall auf dem Laufenden. Ende Oktober steht bei mir nämlich ein großer Gesundheits-Check an – mal schaun, was der Doc sagt…

Wo kann ich Ultrafood kaufen?

Im Online-Shop von 8Venture direkt kann man ein Starterpaket mit der 1000 Gramm Packung (reicht für 20 Shakes), beiden Add-ons und dem Shaker für 59,00 Euro bestellen. Und wer nur mal kosten will, dem ist das Probierpakt für 12,90 Euro zu empfehlen. Es enthält 3×2 Portionen (eine ohne Addons, eine mit Kakao und eine mit dem Beeren-Add-on).

Mit dem Code terraveggia bekommt ihr außerdem als Neukunde beim Check-out nochmal 15% Nachlass.

Die oben geposteten Links zum 8Venture-Shop sind Affiliate links – das heißt, wir verdienen daran ein bisschen, Euch entstehen dabei aber keine Kosten. Im Gegenteil, ihr könnt so sogar noch den 15% Gutschein nutzen.

Merken

von Sonja

Nadine und ich sind seit über 30 Jahren befreundet und sie hat mich mit dem "bösen Vegan-Virus" infiziert ;-) Seit längerem blogge ich nun für TerraVeggia und schiesse viele der Fotos, die ihr hier seht. Ich bin verheiratet, habe 2 zuckersüße Jungs und nebenbei auch noch einen richtigen Job, deshalb bleibt nicht immer viel Zeit. Aber wie heißt es so schön, wenn etwas Spaß macht, schafft man dafür immer Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.