Veganer Apfelkuchen mit Streuseln

Veganer Apfelkuchen mit Streuseln
5 Sterne / 3
Meinung(en)

Es ist superschnell Herbst geworden – quasi von heute auf morgen – und ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mir ist dann immer nach Comfort-Food und nichts ist mehr Comfort-Food als Apfelkuchen, oder? Wenn im Haus der Duft von Äpfeln, Zimt und Nüssen liegt, fühlt man sich doch gleich ein Stück wohliger.

Veganer Apfelkuchen

Einfacher veganer Apfelkuchen

Kompliziert muss das nicht sein. Wir haben hier wirklich ein super easy peasy Rezept für auch – man braucht nicht mal ein Rührgerät dazu. Und der Kuchen schmeckt zum Niederknien! Versprochen!!! Die Zutaten reichen für eine großen Kuchen – ca. 26 cm Springform. Halbiert reicht es genau für eine kleine 18er oder 20er Form.

Zutaten:

400 Gramm Mehl
1 TL Backpulver
170 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
120 Gramm gemahlene Haselnüsse (ich mache es auch gerne halb Haselnüsse halb Mandeln)
1 Brise Salz
250 Gramm kalte vegane Butter oder Margarine (kein Öl!!!)

3-4 Äpfel – je nach Größe – kleingeschnitten sollten sie die Fläche einmal bedecken
150 Gramm Zucker
1 Teelöffel Zimt
Saft einer Zitrone

Veganer Apfelkuchen

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in Scheiben schneiden. 150 Gramm Zucker mit 1 Teelöffel Zimt mischen. Apelscheiben rein, Saft der Zitrone dazu. Alles gut vermengen und wegstellen.

Mehl und Backpulver in großer Schüssel verrühren, dann Zucker, Vanillezucker, Haselnüsse und Salz dazu. Die Butter in kleinen Bröckchen dazugeben und alles fest verkneten. Das geht super in einer Küchenmaschine, klappt aber auch einfach mit den Hände.

Veganer Apfelkuchen

Den Teig halbieren. Eine Hälfte auf den mit Backpapier ausgelegten Boden der Springform drücken, bis ein Boden entsteht. Dann die Äpfel drauf arrangieren. Über die Äpfel kann noch ein bisschen was von dem Zucker-Zimt-Zitronensaft-Gemisch gegeben werden – nicht zu viel, sonst suppt der Boden durch.

Nun kommt der restliche Teig drauf – in groben Flöckchen. Alles nochmal gut andrücken und für 50 Minuten ab in den Ofen. Nach dem Backen den Kuchen kurz abkühlen lassen, bevor ihr ihn aus der Form holt.

Veganer Apfelkuchen

Der Apfelkuchen schmeckt warm megalecker. Ich kann mich aber echt nicht entscheiden, ob nicht sogar am zweiten Tag so leicht durchgezogen noch besser schmeckt!

Veganer Apfelkuchen

Veganer Apfelkuchen

von Sonja

Nadine und ich sind seit über 30 Jahren befreundet und sie hat mich mit dem "bösen Vegan-Virus" infiziert ;-) Seit längerem blogge ich nun für TerraVeggia und schiesse viele der Fotos, die ihr hier seht. Ich bin verheiratet, habe 2 zuckersüße Jungs und nebenbei auch noch einen richtigen Job, deshalb bleibt nicht immer viel Zeit. Aber wie heißt es so schön, wenn etwas Spaß macht, schafft man dafür immer Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.